DE FR EN

Vorwort

Wir möchten unsere Kunden immer wieder für Swisscom begeistern.

Liebe Leserin, lieber Leser

Was früher unvorstellbar war, ist heute selbstverständlich. Wir halten per Pausentaste das Live-TV-Programm an, schauen die Tagesschau, wann wir wollen, und nehmen besonders spannende Sendungen einfach auf. Kurz: Wir schauen dann fern, wenn wir Zeit haben – egal, wo wir uns befinden. Anhand von Empfehlungen und einer intelligenten Suchfunktion sind unsere Lieblingssendungen innert kürzester Zeit verfügbar.

Der Schritt in die Digitalisierung verändert zunehmend nicht nur unser Privatleben, sondern bietet auch Unternehmen ganz neue Möglichkeiten.

Nebst vielen neuen Möglichkeiten sehen wir aber auch Herausforderungen. Um unseren Kunden auch in Zukunft das Beste in der vernetzten Welt bieten zu können, stehen grösstmögliche Sicherheit, Verfügbarkeit und Qualität unserer Produkte und Dienste im Zentrum. Wir möchten unsere Kunden immer wieder aufs Neue für Swisscom begeistern.

Ebenso wichtig ist uns, die Schweizer Bevölkerung beim nachhaltigen Umgang mit den digitalen Medien zu begleiten, zu befähigen und damit unsere Verantwortung in der Gesellschaft wahrzunehmen.

Swisscom konnte in einem anspruchsvollen Marktumfeld 2015 ein solides Ergebnis erzielen und hat sich auch organisatorisch auf die neuen Herausforderungen ausgerichtet. Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, werden wir weiterhin in unseren Service, die Entwicklung unserer Produkte und vor allem auch in unsere Netze und Infrastrukturen investieren. Wir setzen den Fokus aber auch auf Kostenmanagement, Prozessoptimierungen und die Transformation auf die All-IP-Technologie.

All diese Themen haben wir für Sie in kleinen Lesehäppchen zusammengefasst. Wir wünschen Ihnen ein paar entspannte Sofaminuten und eine angenehme Lektüre!

Hansueli Loosli
Präsident des Verwaltungsrats Swisscom AG
Urs Schaeppi
CEO Swisscom AG

Von links: Urs Schaeppi, CEO Swisscom AG,
Hansueli Loosli, Präsident des Verwaltungsrats Swisscom AG

Unser Jahr 2015

Bereit für die vierte industrielle Revolution.

Nach Dampfmaschine, Elektrizität und Computer gibt es eine vierte industrielle Revolution: Die vollständig digitalisierte Wertschöpfungskette verändert den Wirtschaftsstandort Schweiz und auch Swisscom. Unser Unternehmen erschliesst neue Geschäftsbereiche und begleitet Kunden in die digitale Zukunft.

Das Betriebsergebnis (EBITDA) sank im Vergleich zum Vorjahr aufgrund von Sondereffekten wie Rückstellungen für laufende Verfahren, Restrukturierungskosten und Währungseffekte. Hohe Investitionen in die Netzinfrastruktur sichern Swisscom eine Spitzenstellung bei der Ultrabreitbanderschliessung. Fastweb entwickelt sich erfreulich: Das Unternehmen steigert Umsatz, Betriebsergebnis und Kundenzahl.

Nettoumsatz

Some image

Reingewinn

Some image

EBITDA

Some image

Betriebsergebnis vor Abschreibungen

Total Investitionen

Some image

in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

Investitionen Schweiz

Some image

in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

Revenue Generating Unit (RGU)

Some image

Kenngrösse, gibt Aufschluss über die Anzahl der verkauften Leistungen und somit über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens

Steuern Schweiz

Some image

Durch Swisscom an Bund, Kantone und Gemeinden bezahlte, laufende Ertragssteuern

3. Platz

Im Universum Global Ranking 2015 der attraktivsten Arbeitgeber in der IT-Branche belegt Swisscom in der Schweiz Platz 3.

Corporate Volunteering

Im Rahmen von Freiwilligeneinsätzen leisteten 1’206 Mitarbeitende gemeinnützige Arbeit. Swisscom fördert dieses Engagement und stellt jedem Mitarbeitenden zwei Tage pro Jahr zur Verfügung.

Digital Days for Girls 2015

102 Teilnehmerinnen gewannen an den «Digital Days for Girls 2015» einen Einblick in den Berufsalltag von Mediamatikerinnen und Informatikerinnen und in die Berufslehre bei Swisscom.

Mehr erfahren

7 Ausbildungsberufe / 903 Lernende

Swisscom bildet in den folgenden Bereichen aus:

  • Mediamatik
  • Interactive Media Design
  • Informatik
  • Telematik
  • Kaufleute
  • Detailhandelsfachleute
  • Fachleute Kundendialog

Mehr erfahren

2’589 Teilzeitstellen

Flexible Arbeitsmodelle, den Arbeitsalltag individuell gestalten, unterschiedliche Lebensbereiche verbinden – diese Punkte erachten wir als grundlegend für unsere Mitarbeitenden und für den Unternehmenserfolg. Der Anteil der Teilzeitstellen betrug 2015 14.5%. Davon wurden 60% von Frauen und 40% von Männern besetzt.

91 Nationen

Menschen aus 91 Nationen arbeiten bei Swisscom. 26% sind Frauen und 74% sind Männer.

Blick hinter die Kulissen.

Die Mitarbeitenden sind der Schlüssel. Sie machen den Erfolg eines Unternehmens aus. Denn auch Buchhalter, Technikerinnen und IT-Spezialisten ohne direkten Kundenkontakt haben Einfluss darauf, wie Kunden ein Unternehmen wahrnehmen und wie zufrieden sie sind. Genau darum ist jeder einzelne Mitarbeitende wichtig.

Swisscom wäre nicht Swisscom ohne die motivierten, kreativen, engagierten Mitarbeitenden, deren Arbeit kaum vielfältiger sein könnte. Drei von ihnen geben in Videos einen Einblick in ihren Alltag. Wofür setzen sie sich ein? Was lieben sie an ihrem Job? Wie tragen sie zur Umsetzung der Strategie bei?

Malik Hashim schult Menschen im Umgang mit digitalen Medien an der Swisscom Academy.

Mathias Schmocker ist Spezialist für Human Centered Design und gestaltet Kundenerlebnisse.

Helene Nünlist stellt den Betrieb im Mobilfunknetz sicher und koordiniert Störungen.

Lukas Peter hat Swisscom Friends initiiert und mit seinem Team aufgebaut.

Christian Blättler ist Lernender im 3. Lehrjahr und entwickelt myCloud für das Betriebssystem Mac OSX.

Strategie

Das Beste in der vernetzten Welt – immer und überall.

Ein Kühlschrank, der Milch automatisch nachbestellt? Was wie Zukunftsmusik klingt, wird mit dem Internet der Dinge möglich – wenn Menschen, Applikationen und Maschinen vernetzt sind und selbstständig kommunizieren. Im Jahr 2015 waren rund fünf Milliarden Geräte miteinander verbunden, im Jahr 2020 sollen es 25 Milliarden sein.

Das Internet der Dinge ist vielleicht der wichtigste Trend und wird unsere Wirtschaft grundlegend verändern. Swisscom prägt er schon heute. Unser Unternehmen verändert sich vom Telekommunikations- zum integrierten Technologieanbieter. Für unsere Kunden entwickeln wir Gesamtlösungen und bieten ihnen immer und überall das Beste in der vernetzten Welt: beste Infrastruktur und beste Erlebnisse.

Die digitale Welt eröffnet neue, zuvor ungeahnte Möglichkeiten. Swisscom setzt sich dafür ein, dass alle Menschen und Unternehmen in der Schweiz die Chancen der vernetzten Welt nutzen können.

In keinem anderen Land wird pro Kopf mehr für den Ausbau der Telekominfrastruktur ausgegeben als in der Schweiz. Allein Swisscom hat 2015 1.8 Milliarden Franken in die IT und Infrastruktur der Schweiz investiert und damit rund 100’000 Arbeitsplätze gesichert.

Per 1. Januar 2016 passt Swisscom ihre Organisation an und richtet sich noch stärker auf die Digitalisierung aus – mit dem Ziel, das Kundenerlebnis aus einer Hand zu stärken, die Schlagkraft im ICT-Markt zu erhöhen und mehr Freiraum für Innovation zu schaffen.

Neue Möglichkeiten eröffnen als Pionier, Begleiter und Gestalter

Die Digitalisierung bietet viele Chancen und eröffnet unzählige neue Möglichkeiten – für die Unternehmen und für den Wirtschaftsstandort Schweiz. Swisscom ist es wichtig, dass alle Menschen und Unternehmen in der Schweiz die Chancen der vernetzten Welt nutzen können. Deshalb geht sie als Pionier mutig voraus, treibt die Digitalisierung aktiv voran und ist als Unternehmen Vorbild für andere. Als Gestalter engagieren wir uns in zahlreichen Digitalisierungsprojekten und -initiativen und wollen so mithelfen, die Schweiz zu einem in Europa führenden ICT-Land zu entwickeln. Mit all ihren Aktivitäten will Swisscom den Kunden ein einfacher, vertrauenswürdiger und inspirierender Begleiter in der vernetzten Welt sein.

Beste Infrastruktur bauen

Ein solides Fundament.

Wer zu Höhenflügen aufbricht, braucht festen Grund, um sicher zu starten und zu landen. In der digitalen Welt ist dieser feste Grund eine leistungsstarke Infrastruktur. Sie ermöglicht technologische Höhenflüge wie Ultra-HD-Fernsehen zu Hause, HD-Videokonferenzen im Büro und Videotelefonie in den Bergen.

Die Schweiz hat eine der besten Infrastrukturen weltweit: Das Mobilfunknetz von Swisscom bietet mehr als 99% der Schweizer Bevölkerung Netzabdeckung und ermöglicht es, überall zu surfen. In keinem anderen Land gibt es pro Einwohner mehr Breitbandanschlüsse – 2015 waren es 47 Anschlüsse pro 100 Einwohner.

Die Datenmenge, die über unsere Netze transportiert wird, steigt kontinuierlich. Und unser Unternehmen entwickelt die Infrastruktur ständig weiter. Bis Ende 2016 werden 99% der Bevölkerung von 4G/LTE profitieren können, mit Bandbreiten bis 150 Mbit/s. Voraussichtlich ab 2020 wird der neue Mobilfunkstandard 5G verfügbar sein. Bis Ende 2017 soll die herkömmliche Festnetztechnologie durch das zukunftsorientierte Internet Protokoll (IP) abgelöst werden – neu werden TV, Internet und auch die Festnetztelefonie auf demselben Netz übertragen und sprechen die gleiche Sprache – nämlich IP. Swisscom setzt auch innovative Ansätze um: Selbst entwickelte Mobilfunkantennen werden in bestehende Festnetzschächte in der Strasse eingebaut, nutzen die dort vorhandene Strom- und Internetanbindung und bieten den Kunden eine höhere Bandbreite. Das Pilotprojekt läuft in vier Städten.

Connect Testsieger

Some image

Swisscom belegt den ersten Platz im Mobilfunknetztest der Zeitschrift Connect sowohl in der Schweiz wie auch im Vergleich mit Deutschland, Österreich.

Mehr erfahren

Investitionen Schweiz

Some image

1,8 Milliarden Franken – investierte Swisscom 2015 in IT und Infrastruktur. Den Grossteil davon in den Ausbau des Ultrabreitbandnetzes in der Schweiz.

Mobilfunkausbau

Some image

3G/2G – 99% beträgt die Netzabdeckung mit der dritten und der zweiten Mobilfunkgeneration.
4G/LTE – 98% beträgt die Netzabdeckung mit dem neuesten Mobilfunkstandard.
5G – Swisscom wird voraussichtlich 2020 den neuen Mobilfunkstandard anbieten. Dieser neue Standard kann bis zu 100fach höhere Datenraten als heutige LTE-Netze bewältigen, hat bis zu 1000fach höhere Kapazität und hat bis zu 90% geringeren Stromverbrauch je Mobildienst.

G.fast

Some image

Swisscom testet erstmals G.fast, eine Hybrid-Glasfasertechnologie (Kupfer/Glas) mit Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s. Dies wird durch die Nutzung eines höheren Frequenzspektrums auf Kupferkabeln erreicht. Das Dorf Bibern der Gemeinde Buchegg (SO) gehört schweizweit zu den ersten Orten, die vom neuen Übertragungsstandard profitieren. Seit April 2015 surfen erste Kunden ohne FTTH-Anschluss mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s Bandbreite. Swisscom ist in Europa das erste Telekommunikationsunternehmen, das Kunden das Surfen mit dem standardisierten G.fast-Chipset ermöglicht.

Netzausbau

Some image

Swisscom ist Spitzenreiterin im Netzausbau. Per Ende 2015 wurden 2,9 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit Ultrabreitband erschlossen.

All IP

Some image

Per Ende 2015 zählte Swisscom bereits über 1 Million Kunden auf IP. Mit All IP, das heisst «alles über das Internet Protokoll», funktionieren Dienste wie TV, Daten und neu auch Festnetztelefonie über ein einziges IP-basiertes Netz. All IP bildet damit die Grundlage zur Digitalisierung der Kommunikation und für künftige Dienste.

Mehr erfahren

Cloud

Some image

Swisscom baut mit der Cloud die digitale Basis für die Schweiz, für Privat- und Geschäftskunden – mit einer sicheren Datenhaltung in der Schweiz. Swisscom TV ist nur ein Beispiel, was alles möglich wird. Die Swisscom Cloud basiert für alle Betreibermodelle, ob für Infrastrukturen, Plattformen oder Software, auf der gleichen Plattform – ein weltweit einzigartiger Ansatz.

Netzausbau 2020

Some image

Bis Ende 2020 will Swisscom 85% der Haushalte und Geschäfte in der Schweiz mit Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s oder höher ausgestattet haben.

Abdeckung mit 30 Mbit/s

Some image

Bereits heute erreicht die Schweiz nahezu die digitale Agenda 2020 der EU (100% Abdeckung mit 30 Mbit/s). In ländlichen Gebieten ist die Breitbandversorgung von 89% aller Wohnungen und Geschäfte mit 30 Mbit/s gar um das fast Vierfache höher als in der EU (25%).

Beste Erlebnisse bieten

Kundenerlebnisse bewusst gestalten.

Gute Produkte und Services sind heute nicht mehr genug. In einem entwickelten Markt herrscht die Experience Economy – Menschen suchen nach besonderen Erlebnissen.

Die Ausgangsfrage lautet also, welchen Beitrag ein Unternehmen leisten kann, um das Leben seiner Kunden zu erleichtern und zu bereichern. Swisscom ist davon überzeugt, dass positive und emotionale Erlebnisse, die ein Kunde mit einem Unternehmen hat, ein starker Wettbewerbsvorteil sind. Sie sind der Treiber für nachhaltige Differenzierung und Wertschöpfung.

Schon in der Entwicklung von Produkten und Services stellen wir den Menschen in den Mittelpunkt, nicht die Technologie. Dies ist Voraussetzung für Innovation in der digitalen Welt.

Swisscom setzt auf Personalisierung (Swisscom TV 2.0), unterstützt Unternehmen beim digitalen Wandel (Smart Enterprise Services) oder liefert Onlineeinkäufe per Express aus. Auch bei neuen Serviceangeboten steht das beste Kundenerlebnis im Zentrum: Mit My Service abonnieren Kunden ein Rundum-sorglos-Paket für Beratung und Installation von Geräten und Anwendungen sowie Hilfe bei technischen Problemen. Und die Swisscom Friends Community, die Nachbarschaftshilfe für technische Anliegen, wird weiter ausgebaut.

Egal, wo und wie uns Kunden kontaktieren: Ein konsistentes Erlebnis sowie Einfachheit über alle Kanäle hinweg sollen sie begeistern.

Swisscom Friends – die Nachbarschaftshilfe

Zusammen mit dem Start-up Mila bietet Swisscom Friends einen wendigen, schnellen Vor-Ort-Kundensupport für technische Belange an. Über 2’000 freiwillige Swisscom Friends sind bereits registriert und erledigen Anfragen innert 24 Stunden. Mit über 1’000 Einsätzen pro Monat hat sich Swisscom Friends zu einem erfolgreichen Programm entwickelt.

Mehr erfahren

My Service

Ärger mit Computer, Smartphone oder Tablet? My Service ist die persönliche Expresshilfe am Telefon, im Shop oder zu Hause. Kunden erhalten umgehend Hilfe – im Abo oder nach Bedarf. Egal, ob es um Neuinstallationen und deren Erklärung oder um regelmässige Pflege und Hilfe bei Updates geht – der Support erfolgt für alle Geräte und Programme.

Mehr erfahren

My Swisscom App

Auf einen Klick. Kosten, Angebote, Störungsmeldungen, Wartungsarbeiten in der Umgebung – die My Swisscom App fasst diese Informationen zusammen. Mit dem praktischen Selfcheckout kann zudem in über 100 Shops Zubehör im Wert von bis zu CHF 100.– bezahlt werden – einfach mit My Swisscom App scannen, bezahlen und mitnehmen. 20’000 Kunden nutzen die App bereits.

Mehr erfahren

Same Day Delivery

Bestellt – am selben Tag geliefert. Der Express-Lieferservice bringt Onlineeinkäufe per Velokurier innert weniger Stunden direkt zum Kunden nach Hause – pünktlich zur gewünschten Zeit. Einfach bis 16.00 Uhr bestellen und Einkauf am selben Tag erhalten. Und das bereits in den Regionen Zürich, Bern, Basel, Luzern, Zug, Genf, Lausanne, St. Gallen, Winterthur und Chur.

Mehr erfahren

Human Centered Design

3’500 m2 Bürofläche haben wir in Räume für kreative Zusammenarbeit verwandelt, über 100 Projekte umgesetzt und über 4’000 Mitarbeitende geschult. Wofür? Um Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die den Menschen ins Zentrum stellen. Human Centered Design beschäftigt sich mit der bewussten Gestaltung attraktiver und einprägsamer Erlebnisse für Kunden. Wir nehmen uns Zeit, den Kunden oder die Mitarbeitenden an der Kundenfront bereits in der Entwicklungsphase zu involvieren. Mit einem Feedback von nur acht Kunden können 85% der Probleme frühzeitig identifiziert werden.

Mehr erfahren

nova

«nova» ist ein neues Swisscom Label, unter dem wir Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen und dann gemeinsam mit Kunden weiterentwickeln. In einer Zeit, in der unser Geschäft immer mehr durch Software getrieben ist und neue Produkte schrittweise am Markt entwickelt werden, ist eine agile Produktentwicklung wichtig. Das Label «nova» von Swisscom bietet hierfür den nötigen Raum. Neue Ideen werden so früh wie möglich mit interessierten Kunden erprobt und optimiert. Wie bei allen Produkten und Dienstleistungen von Swisscom gelten auch unter dem «nova» Label strenge Vorschriften bezüglich Sicherheit, Datenschutz und Qualität.

Mehr erfahren

My Digital Life...

... heisst übersetzt nichts anderes als «mein digitales Leben» und fasst unsere Bestrebungen zusammen, die die digitalen Daten unserer Kunden zusammenführen und daraus neue Erlebnisse entstehen lassen. Wir sind überzeugt: In einem lokalen, vernetzten Ökosystem lassen sich Möglichkeiten der Digitalisierung für Private und Geschäftsleute optimal nutzen. Deshalb entwickeln wir zusammen mit Kunden neue digitale Dienste – in der modernsten Schweizer Cloud. 2015 lancierte Swisscom innerhalb der Initiative «My Digital Life» das Kernprodukt myCloud – und testete es mit 7’710 Anwendern in einer Pilotphase.

myCloud

Der Schweizer Onlinespeicher für persönliche Daten, myCloud, ermöglicht jederzeit und von überall her den Zugriff auf Fotos, Videoclips und Dateien sowie das Teilen via Smartphone App, Web und Swisscom TV 2.0. Die Daten werden ausschliesslich in der Schweiz gespeichert, auf den Servern von Swisscom.

Mehr erfahren

Swisscom TV 2.0

Neue TV-Box
Im Frühjahr 2016 wird die neue UHD-fähige TV-Box lanciert.

Replay Guide
Der Replay Guide hilft dem Kunden, aus bis zu 30’000 verfügbaren Replay-Sendungen die passenden Inhalte zu finden. Bequem unterteilt nach Genre, stehen dem Kunden Filme, Serien, Dokus, Unterhaltung und vieles mehr zur Verfügung.

1,33 Mio.
1,33 Mio. Kunden nutzen Swisscom TV. Davon über 60% den cloudbasierten Dienst Swisscom TV 2.0.

Mehr erfahren

Beste Wachstumschancen realisieren

Langfristig wachsen.

Was ermöglicht langfristiges Wachstum und nachhaltige Wertschöpfung? Swisscom glaubt an Wachstum nahe am Kerngeschäft und baut dieses aus. Menschen und ihre Beziehungen stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Internet der Dinge vernetzt das Leben: Getränketanks im Restaurant übermitteln in Echtzeit den Füllstand und die Temperatur, was Qualitätssicherung und Logistik vereinfacht. Sensoren messen den Pegel von Entsorgungsbehältern und verhindern so überfüllte Behälter oder Leerfahrten, die Kosten verursachen und die Umwelt belasten. Die Cloud-Technologie ist Voraussetzung für solche Anwendungen. Swisscom entwickelt eine Cloud, in der Privatkunden ihre Daten sicher speichern und aus der Geschäftskunden ihre Anwendungen sicher beziehen können. Alle Daten bleiben dabei in der Schweiz.

Im Gesundheitswesen setzen wir uns für das elektronische Patientendossier ein und vernetzen im Kanton Zürich 4’000 Leistungserbringer wie Spitäler, Ärzte, Pflegeheime, Spitex und Apotheken für das Austauschen von Gesundheitsdaten. So werden Abläufe effizienter und die medizinische Versorgungsqualität steigt. Die 2014 lancierte Gesundheitsmanagement-App 360° Healthcare von Medgate und Swisscom bietet ihren Nutzern jederzeit und überall Zugang zu medizinischer Versorgung.

Neue digitale Services bieten Wachstumschancen. Ob Autoflotten, Gebäude, Aufzüge oder Kaffeemaschinen: Swisscom unterstützt Unternehmen in der Kommunikation Machine-to-Machine.

Wir engagieren uns in den Branchen Banking und Energie, in denen ICT-Lösungen die Wertschöpfung erhöhen können. Wir bringen etwa den Bankschalter online zum Kunden nach Hause.

Swisscom entwickelt die Tochtergesellschaft Fastweb aktiv weiter. Mit dem laufenden Ausbau des Ultrabreitbandnetzes, der Nutzung von Partnerschaften und einer Verbesserung der Servicequalität soll die gute Marktposition in Italien weiter gestärkt werden und Wachstum generieren. Die Investitionen in die Breitbandnetze zahlen sich aus. Fastweb baut das Ultrabreitbandnetz weiter aus und wird bis Ende 2016 rund 7,5 Millionen Wohnungen und Geschäfte oder 30% der Bevölkerung erschliessen.

Interact-Plattform

Some image

Die Interact-Plattform bietet zahlreiche mobile Dienste, um die Interaktion mit Endkunden und Besuchern noch individueller zu gestalten. Dank der Plattform erhalten diese Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, im richtigen Kontext – Stichwort Location Based Services. Geschäftskunden können so ihr Kundenerlebnis digitalisieren und schaffen sowohl für ihre Kunden als auch für ihr Unternehmen echten Mehrwert.

Mehr erfahren

siroop

Some image

siroop, ein Joint Venture von Coop und Swisscom, ist der erste offene Onlinemarktplatz der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt über 80 Mitarbeitende. Beide Partner werden ihre Kompetenzen in den Bereichen Digitalisierung, eCommerce, Vermarktung und Handel einbringen. Mit Angeboten von nationalen, regionalen und lokalen Händlern soll siroop zum beliebtesten und relevantesten Onlinemarktplatz der Schweiz werden.

Mehr erfahren

Verkehr steuern

Some image

Mit dem Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat Swisscom eine Anwendung entwickelt, die anonymisierte und aggregierte Bewegungsdaten aus dem Mobilfunknetz nutzt, um Geschwindigkeit und Reisezeiten permanent zu messen. Damit soll der Verkehr besser gesteuert werden, um Staus zu verhindern oder zu verkürzen.

Stadt Lenzburg

Some image

Smartes Parkieren
Nie mehr Parkplätze suchen. Über das Low Power Network (LPN) von Swisscom funken in Lenzburg rund 80 Parkplätze beim Schloss ihre aktuelle Belegung an ein zentrales Parkleitsystem. Das LPN verbindet Gegenstände, die nur kleine Datenmengen austauschen und mit geringem Stromverbrauch auskommen. Das Pilotprojekt zeigt die Chancen des Internets der Dinge für Städte.

Vorbild Pully

Some image

Die Waadtländer Stadt Pully realisiert mit Swisscom ein vorausschauendes Projekt: Auf Basis anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten werden Verkehrsströme sichtbar gemacht. So plant die Stadt in Zukunft ihre Infrastrukturen gezielter und bewirtschaftet sie einfacher. Denn Smart Cities nutzen die Digitalisierung, vernetzen ihre Infrastruktur und stärken so ihren Lebensraum nachhaltig.

Internet of Things

Some image

Das Internet der Dinge ist längst schon Realität. Es wächst exponentiell, ist aber noch wenig sichtbar. Swisscom baut ein Mobilfunknetz für das Internet der Dinge und entwickelt zusammen mit Partnern Lösungen für die Kommunikation Machine-to-Machine (M2M).

Mehr erfahren

swisslogix

Some image

Leeren ohne Leerfahrten
Leerfahrten und überfüllte Entsorgungs- und Recyclingbehälter gehören der Vergangenheit an, ebenso die daraus resultierende Verschmutzung. Ein Sensor übermittelt den Füllstand laufend an die Zentrale. Fazit: Die nach Füllstand optimierte Sammeltour reduziert Kosten und CO2-Emissionen. Das Behältermanagement steigert Sicherheit und Sauberkeit.

Stromer E-Bike ST2

Some image

Bikes, die kommunizieren
Das weltweit erste digital verbundene E-Bike teilt seinem Besitzer mit, wenn es gestohlen wird und wo es sich gerade befindet. Dank M2M-SIM-Karte im Bike und M2M-Connectivity Services von Swisscom kann der Besitzer mit seinem Bike kommunizieren, aus der Ferne Einstellungen vornehmen und den Diebstahlschutz aktivieren.

Mehr erfahren

Feldschlösschen

Some image

Der engagierte Getränketank
In Restaurants stehen endlich Getränketanks, die mitdenken. Sensoren messen Füllstand, Temperatur und Druck im Tank. Wenn das Bier knapp wird, erkennt dies der Tank selbst und löst eine neue Bestellung aus. Der Gastwirt prüft die Anlage per Tablet oder Smartphone und kann bei steigenden Temperaturen oder Druckabfall sofort reagieren.

Schindler

Some image

Mehr Sicherheit im Aufzug
Wer im Aufzug stecken bleibt, braucht schnelle Hilfe. Der Notruf wird mit neuster Mobilfunktechnik an das Customer Care Center übermittelt. Gleichzeitig wird dem Servicetechniker die Störung direkt von der Anlage auf sein Smartphone übermittelt, mit Hinweisen zur möglichen Ursache. Er kann die Anlage schneller wieder in Betrieb setzen und der Kunde hat eine höhere Verfügbarkeit seines Aufzuges.

Mehr erfahren

Banking

Some image

Neue Regulatorien, sinkende Margen und neue Konkurrenz – das Marktumfeld für Banken ist anspruchsvoll. Swisscom entlastet über 170 Schweizer Banken mit umfassendem IT- sowie Business-Process-Outsourcing von Komplexität und Kosten. Gleichzeitig begleiten wir Banken mit einem eigenen Banking-Thinktank in der digitalen Transformation und ermöglichen neue digitale, mobile Kundenerlebnisse.

80 Banken haben den Betrieb und die Weiterentwicklung ihrer Systeme an Swisscom ausgelagert. Mehr als 50 Banken lassen ihren Zahlungsverkehr und ihr Wertschriftengeschäft von Swisscom abwickeln.

Mehr erfahren

Health

Some image

Seit Jahren steigen die Kosten für das Schweizer Gesundheitswesen. Und der Druck auf Spitäler und weitere Leistungserbringer, die Ausgaben zu senken, nimmt zu. Ein grosses Sparpotenzial liegt im Steigern der Effizienz und Optimieren der Prozesse. Dazu beitragen können innovative Lösungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT).

Mehr erfahren

Unsere Verantwortung

Miteinander für mehr Nachhaltigkeit.

Manchmal erinnert die vernetzte Welt an einen Informationsdschungel, in dem man gern einen kompetenten und vertrauenswürdigen Begleiter an seiner Seite hätte.

Swisscom ist dieser Begleiter. Unser Unternehmen sieht eine Schweiz, in der künftige Generationen die gleichen Chancen haben wie wir heute. Unser Engagement für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft ist in der Unternehmensstrategie verankert und wird von verbindlichen Zielen gestützt.

Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir bis 2020 doppelt so viel CO2 sparen, wie wir in Betrieb und Lieferkette verursachen. Dabei setzen wir auf Green-ICT-Produkte, die den Energiebedarf und CO2-Ausstoss von Unternehmen massiv verringern. Swisscom hat zudem ihre direkten CO2-Emissionen seit 1990 mehr als um die Hälfte reduziert.

Swisscom bietet nicht nur allen Menschen Zugang zu neuen Technologien, sondern setzt sich auch für den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien ein. Über 5’808 Schulen, 25 000 Lehrer und eine Million Schülerinnen surfen dank dem Programm Schulen ans Internet gratis. In Medienkursen schulten wir 2015 über 27’000 Schüler, Eltern und Lehrer in der Mediennutzung. An der Swisscom Academy lernten über 12'000 Einsteiger und Interessierte, wie sie noch mehr aus Smartphone und Tablet herausholen.

Nachhaltige Innovation ist eine Grundlage für die digitale Wirtschaft. Die modulare Forschungsplattform NEST entsteht in Dübendorf und verbindet Forschung und Wirtschaft. Bewohner werden zukünftig neue Mobilitätsdienstleistungen von Swisscom nutzen.

Verbindliche Ziele

Nachhaltigkeit heisst für uns vor allem nachhaltig handeln. In sechs Themenschwerpunkten haben wir verbindliche Ziele festgelegt, die wir bis 2020 erreichen wollen. Zwei Beispiele:

  • Eine Million Menschen unterstützen wir dabei, digitale Medien sicher und verantwortungsvoll zu nutzen.
  • Wir wollen einer Million Kunden die Möglichkeit bieten, mobile Arbeitsformen zu nutzen.

Systematisch überprüft

Unser Unternehmen wird regelmässig von renommierten, unabhängigen Prüfungsanbietern kontrolliert und zertifiziert. Die branchenüblichen Standards und Normen halten wir ein oder übertreffen sie, so etwa ISO 9001 für Qualitätsmanagement, ISO 14001 für Umweltmanagement und weitere.

Starke Partnerschaften

Gemeinsam mit langjährigen Partnern setzen wir uns für mehr Nachhaltigkeit ein. Wichtige Partner sind zum Beispiel Solar Impulse, der WWF, das Programm Jugend und Medien, die Glückskette, die Umwelt Arena und die Initiative Work Smart.

Mehr erfahren

enter – Ratgeber digitale Medien

Die neue Ausgabe des kostenlosen Medienratgebers fragt nach guten Vorbildern, widmet sich der Informationsflut, erklärt die Bedeutung von Big Data im Familienalltag und behandelt brisante Fragen, die Familien beschäftigen.

Mehr erfahren

Energie- und Klimapioniere

Die Initiative Energie- und Klimapioniere bietet Schulklassen vom Kindergarten bis ins Gymnasium die Möglichkeit, eigene Projekte zu realisieren, die einen nachhaltigen Umgang mit Energie fördern und das Klima entlasten – vom klimafreundlichen Mittagessen bis zu Wasserspardüsen im Schulhaus. Partner der Initiative sind Swisscom, EnergieSchweiz, die Stiftung myclimate und Solar Impulse.

Mehr erfahren

GemeinwohlAtlas.ch

Wie hoch ist der Beitrag von Unternehmen und Organisationen zum Gemeinwohl in der Schweiz? Im GemeinwohlAtlas erreicht Swisscom 2015 in der Gesamtwertung den 13. Platz, unter den börsenkotierten Unternehmen sogar Platz 1. Bürgerinnen und Bürger sehen und schätzen, wie Swisscom zum Wohle der Schweiz wirkt.

Mehr erfahren

Ausblick 2016

Das Beste in der vernetzten Welt – immer und überall.

Swisscom agiert in einem hart umkämpften Markt, der von fundamentalen Umwälzungen und hohem Wettbewerbs- und Preisdruck geprägt ist. Das Jahr 2016 wird anspruchsvoll werden, denn diese Trends akzentuieren sich. Ebenso ist 2016 die politische Agenda herausfordernd.

Per 1. Januar 2016 hat Swisscom ihre Konzernstruktur angepasst, dadurch die kundennahen Bereiche gestärkt und sich mit der neuen Einheit Digital Business noch stärker auf die Digitalisierung ausgerichtet. Mit diesen Veränderungen will Swisscom das Kundenerlebnis aus einer Hand stärken, Abläufe vereinfachen, die Effizienz steigern und mehr Freiraum für Innovationen schaffen.

Swisscom hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um die erwarteten Umsatz- und Ergebnisrückgänge zu kompensieren und so die Finanzkraft für die hohen Investitionen in neue Technologien und Geschäftsfelder zu wahren.

In der vernetzten, digitalisierten Welt kommunizieren immer mehr Menschen, Gegenstände und Geräte miteinander. Das stellt Swisscom, aber auch jede andere Firma und Branche vor grosse Herausforderungen. Darin sehen wir jedoch auch zahlreiche Chancen, denn die Digitalisierung verlangt nach intelligenten Kommunikationslösungen. Und das ist unser Kerngeschäft. Hier können und wollen wir als Technologiepartner unsere Kunden unterstützen, damit sie die Möglichkeiten der Digitalisierung optimal nutzen können. Dazu arbeiten wir gezielt auch mit Partnern zusammen, um gemeinsam das Potenzial der Digitalisierung noch besser auszuschöpfen, wie zum Beispiel bei siroop, dem Schweizer Onlinemarktplatz mit Coop.

Die wichtigste Voraussetzung der Digitalisierung ist ein leistungsfähiges, flächendeckendes und sicheres Netz. Deshalb wollen wir den Ausbau von Ultrabreitband mit modernsten Technologien vorantreiben und weiterhin das beste Netz in der Schweiz und in Italien anbieten.

Wir wollen aber auch die Stunde der Digitalisierung nutzen, um innovative Kommunikationslösungen für unterschiedlichste Branchen zu entwickeln und so zum besten Technologiepartner unserer Kunden zu werden. Gleichzeitig verbessern wir laufend unsere Produkte und Dienstleistungen, um unsere Kunden damit in ihrem Geschäftserfolg noch besser zu unterstützen.

Zusätzlich zu den Herausforderungen der digitalen Transformation stehen mit der Abstimmung zur «Pro Service public»-Initiative, den Revisionen des Fernmeldegesetzes sowie der Fernmeldedienstverordnung zur Ausgestaltung der Grundversorgung und der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV) wichtige regulatorische Themen auf der politischen Traktandenliste.

Die anstehenden Entscheide könnten nicht nur Swisscom schaden, sondern der ganzen Schweiz als attraktivem Wirtschaftsstandort mit hohen Investitionen, einer ausgezeichneten Netzinfrastruktur mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.