Menü

Vermögenslage

Bilanz

In Millionen CHF   31.12.2015   31.12.2014   Veränderung
             
Vermögenswerte            
Flüssige Mittel und kurzfristige Finanzanlagen   409   342   19,6%
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie sonstige Forderungen   2’535   2’586   –2,0%
Sachanlagen   9’855   9’720   1,4%
Goodwill   5’161   4’983   3,6%
Übrige immaterielle Vermögenswerte   1’861   1’921   –3,1%
Assoziierte Gesellschaften und langfristige Finanzanlagen   461   408   13,0%
Ertragssteuerguthaben   375   434   –13,6%
Übrige kurz- und langfristige Vermögenswerte   492   567   –13,2%
Total Vermögenswerte   21’149   20’961   0,9%
     
             
Verbindlichkeiten und Eigenkapital            
Finanzielle Verbindlichkeiten   8’593   8’604   –0,1%
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie sonstige Verbindlichkeiten   1’768   1’876   –5,8%
Personalvorsorgeverpflichtungen   2’919   2’432   20,0%
Rückstellungen   1’139   927   22,9%
Ertragssteuerschulden   436   543   –19,7%
Übrige kurz- und langfristige Verbindlichkeiten   1’052   1’093   –3,8%
Total Verbindlichkeiten   15’907   15’475   2,8%
Anteil Aktionäre der Swisscom AG am Eigenkapital   5’237   5’483   –4,5%
Anteil Minderheitsaktionäre am Eigenkapital   5   3   66,7%
Total Eigenkapital   5’242   5’486   –4,4%
Total Verbindlichkeiten und Eigenkapital   21’149   20’961   0,9%
Eigenkapitalquote am Bilanzstichtag   24,8%   26,2%    

Die Bilanzsumme ist um CHF 0,2 Milliarden oder 0,9% auf CHF 21,1 Milliarden gestiegen. Die Zunahme der Vermögenswerte ist vor allem auf die höhere Investitionstätigkeit und Unter­nehmenserwerbe zurückzuführen.

In Millionen CHF   31.12.2015   31.12.2014   Veränderung
Sachanlagen   9’855   9’720   135
Goodwill   5’161   4’983   178
Übrige immaterielle Vermögenswerte   1’861   1’921   (60)
Übrige betriebliche Vermögenswerte   3’027   3’153   (126)
Rückstellungen   (1’139)   (927)   (212)
Übrige betriebliche Verbindlichkeiten   (2’820)   (2’969)   149
Betriebliche Vermögenswerte, netto   15’945   15’881   64
Flüssige Mittel und Finanzanlagen   409   342   67
Finanzielle Verbindlichkeiten   (8’593)   (8’604)   11
Personalvorsorgeverpflichtungen   (2’919)   (2’432)   (487)
Ertragssteuerguthaben und -schulden, netto   (61)   (109)   48
Anteile an assoziierten Gesellschaften   223   182   41
Übrige Vermögenswerte, netto   238   226   12
Eigenkapital   5’242   5’486   (244)

Fastweb

Per 31. Dezember 2015 hat der Buchwert von Fastweb in der Konzernrechnung von Swisscom EUR 2,8 Milliarden (CHF 3,0 Milliarden; Stichtagskurs CHF/EUR 1,084) betragen. Darin enthalten ist der Goodwill mit einem Nettobuchwert von EUR 0,5 Milliarden. Swisscom hat 2013 und 2014 Finanzierungen von insgesamt EUR 1,3 Milliarden aufgenommen, die als Instrument zur Absicherung der Nettovermögenswerte von Fastweb designiert worden sind. Im Eigenkapital der Konzernrechnung von Swisscom sind Ende 2015 kumulierte Währungsumrechnungsverluste von Fastweb von CHF 1,7 Milliarden (nach Steuern) erfasst.

Goodwill

Der Nettobuchwert der Position Goodwill beträgt CHF 5’161 Millionen. Der grösste Anteil entfällt auf Swisscom Schweiz (CHF 4’582 Millionen). Der Goodwill entstand hauptsächlich im Jahr 2007 im Zusammenhang mit dem Rückkauf des Beteiligungsanteils von 25% an der Swisscom Mobile AG, der 2001 an Vodafone veräussert worden war. Nach dem Rückkauf wurden die Bereiche Mobilfunk, Festnetz und Solutions organisatorisch zusammengefasst und in der neuen Gesellschaft Swisscom (Schweiz) AG zusammengeführt. Das Bewertungsrisiko dieser Goodwillposition ist sehr gering. Der Nettobuchwert des Fastweb Goodwills beträgt EUR 492 Millionen (CHF 533 Millionen). Die Übrigen operativen Segmente weisen einen Goodwill von CHF 46 Millionen aus.

Personalvorsorge

Die Vorsorgeverpflichtung wird in der Konzernrechnung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) bewertet. Die bilanzierte Nettoverpflichtung beträgt CHF 2’919 Millionen. Sie hat sich im Vergleich zum Vorjahr um CHF 487 Millionen erhöht. Dies ist vor allem die Folge eines tieferen Diskontsatzes. Nach den für die Pensionskasse relevanten schweizerischen Rechnungslegungsvorschriften (Swiss GAAP FER) besteht eine Überdeckung von CHF 0,7 Milliarden, was einem Deckungsgrad von 108% entspricht. Die wesentlichen Gründe für die Differenz zur Bewertung nach IFRS von CHF 3,6 Milliarden sind die Verwendung unterschiedlicher versicherungs­mathematischer Annahmen zum Diskontsatz (CHF 2,9 Milliarden) und zur Lebenserwartung (CHF 0,3 Milliarden) sowie eine unterschiedliche versicherungsmathematische Bewertungs­methode (CHF 0,4 Milliarden). Gemäss IFRS werden auch künftige Lohn-, Beitrags- und Renten­erhöhungen sowie vorzeitige Pensionierungen für die Bewertung berücksichtigt. Die im schweizerischen Gesetz (BVG) und im Reglement vorgesehene paritätische Risikoverteilung im Falle einer Unterdeckung wird hingegen nicht berücksichtigt.

Eigenkapital

Das Eigenkapital ist um CHF 244 Millionen oder um 4,4% auf CHF 5’242 Millionen gesunken. Das Verhältnis Eigenkapital zum Gesamtvermögen reduzierte sich von 26,2% auf 24,8%. Der Reingewinn von CHF 1’362 Millionen hat die direkt im Eigenkapital erfassten Nettoverluste von CHF 457 Millionen und die Dividendenzahlungen von CHF 1’140 Millionen an die Aktionäre der Swisscom AG nicht kompensiert. Die direkt im Eigenkapital erfassten Nettoverluste enthalten nicht geld­wirksame versicherungs­mathema­tische Verluste von Vor­sorgeplänen in der Höhe von CHF 393 Millionen sowie unrealisierte Verluste von CHF 194 Millionen aus der Währungsumrechnung ausländischer Konzerngesellschaften. Gegenüber dem Jahresende 2014 ist der Wechselkurs CHF/EUR von 1,202 auf 1,084 gesunken. Am 31. Dezember 2015 betrugen die kumulierten Währungs­umrech­nungs­verluste im Eigenkapital CHF 1’733 Millionen (nach Steuern).

Für die Bestimmung der ausschüttbaren Reserven ist nicht das Eigenkapital gemäss Konzern­bilanz nach International Financial Reporting Standards (IFRS) massgebend, sondern das Eigen­kapital im Einzelabschluss der Swisscom AG nach aktienrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften. Am 31. Dezember 2015 hat das Eigenkapital der Swisscom AG CHF 4’714 Millionen betragen. Die Abweichung zum Eigenkapital in der konsolidierten Bilanz ist im Wesentlichen auf einbehaltene Gewinne bei den Tochter­gesellschaften und auf abweichende Bilanzierungs- und Bewertungs­methoden zurück­zuführen. Nach den aktienrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften dürfen das Aktienkapital sowie von den allgemeinen Reserven 20% des Aktienkapitals nicht ausgeschüttet werden. Am 31. Dezember 2015 haben sich die ausschüttbaren Reserven der Swisscom AG auf CHF 4’652 Millionen belaufen.