Menü

Laufende Innovationsprojekte

Swisscom investiert in fortschrittliche Lösungen unterschiedlicher Technologiebereiche. Sie will damit die beste Infrastruktur für eine digitale Schweiz bereitstellen, neue Wachstumsfelder erschliessen und ihren Kunden die besten Services und Produkte bieten:

  • Identity Access Management: In einer Welt voller virtueller Produkte und Dienstleistungen ist eine digitale Identität nützlich. Sie vereinfacht das Leben, indem sie beispielsweise eine Vielzahl von Passwörtern ersetzt und eine einfache Nutzeridentifikation ermöglicht. Swisscom erarbeitet aktuell die Grundlagen für eine solche digitale Identität und für konkrete Anwendungen.
  • Voice over LTE (VoLTE)/WLAN interworking: Das 4G/LTE-Netz ist aktuell ein reines Datennetz. Für Anrufe werden Kunden auf das 3G-Netz umgeleitet. Durch VoLTE will Swisscom auch Sprachtelefonie über 4G ermöglichen. Eine technische Anpassung der Mobilfunkinfrastruktur macht Sprachtelefonie zudem über WLAN möglich. Kunden profitieren vom schnelleren Verbindungsaufbau und von besserer Sprachqualität.
  • Mikrozellen: Die qualitativen Ansprüche der Kunden an das Netz sind in den letzten Jahren massiv gestiegen. Besonders der wachsende Datenverkehr im Mobilfunkbereich stellt eine grosse Herausforderung dar. Swisscom sucht und entwickelt innovative Netzlösungen, die hohe Datenvolumen effizient bewältigen und an hoch frequentierten Orten eine einwandfreie Mobilnetzversorgung sicherstellen. Vielversprechend scheint der Bau von Kleinzellen (Mikrozellen), die mit geringer Leistung eine lokal hohe Kapazität zur Verfügung stellen. Um solche Kleinzellen ideal in die bestehende Architektur zu integrieren und effizient zu betreiben, arbeitet Swisscom an der Entwicklung neuartiger Antennentypen.
  • Cloud: Swisscom entwickelt eine Cloud, die einen einheitlichen Architekturrahmen hat und für Unternehmen und Privatpersonen zahlreiche Dienstleistungen bereitstellt. Dank moderner Technologie, Open Source, aktueller Sicherheitskonzepte sowie der Datenhaltung auf Servern in der Schweiz ist Swisscom bei der Cloud-Entwicklung an der Spitze dabei.
  • Application Cloud – Turbo für Applikationen: Agil und schnell mit neuen Applikationen am Markt: Auf diese Kurzform lässt sich der Nutzen der neuen Swisscom Application Cloud zuspitzen. Entwicklern stehen die Infrastruktur und die notwendigen Services automatisch in der Public Cloud zur Verfügung. Durch die Application Cloud bietet Swisscom ein mächtiges Instrument für kontinuierliche Innovation. Die Ergebnisse der engen Zusammenarbeit mit Start-ups und Cloud Foundry fliessen direkt ein. So ist Swisscom technologisch am Puls der Zeit und kann die Transformation der Wirtschaft in die digitale Zukunft weiter vorantreiben.
  • Low Power Network vernetzt Alltagsgegenstände: Damit Gegenstände künftig effizienter miteinander kommunizieren, testet Swisscom ein Netz für das Internet der Dinge. Das sogenannte Low Power Network ist das erste seiner Art in der Schweiz. Es verbindet Gegenstände, die nur kleine Datenmengen austauschen und mit geringem Stromverbrauch auskommen. Im Network kommunizieren auf diese Weise Gegenstände wie Velos, Briefkästen, Abfalleimer oder auch Schuhe. Das Pilotprojekt für dieses komplementäre Netz ist im Sommer in den Regionen Zürich und Genf gestartet.
  • Smart City: In Pully VD sollen anonymisierte und aggregierte Mobilfunkdaten künftig dazu beitragen, den Verkehrsfluss in der Stadt zu verbessern und das Zentrum zu entlasten. Das Projekt hat Vorbildcharakter: Swisscom unterstützt Städte dabei, ihre Infrastrukturen gezielter zu planen und einfacher als bisher zu bewirtschaften.
  • Eine neue TV-Box für eine neue Ära der Bildqualität – Ultra High Definition: Im Mai 2015 hat Swisscom TV 2.0 den renommierten TV Connect Award erhalten, der jedes Jahr für herausragende Innovationen im Bereich des digitalen Fernsehens und der vernetzten Unterhaltung verliehen wird. Für 2016 hat Swisscom im TV-Bereich weitere Neuerungen geplant: Bereits im Frühjahr 2015 lanciert Swisscom eine neue TV-Box, dank deren Kunden von Swisscom TV 2.0 hochauflösende Ultra-HD-Inhalte auf ihren TV-Geräten geniessen. Die neue TV-Box unterstützt High Dynamic Range – kurz HDR – und kann so brillante Bilder wiedergeben. Sie wird von einer neuen Fern­bedienung ergänzt, mit der Kunden mittels Sprachsteuerung nach den gewünschten Inhalten suchen.
  • My Digital Life: «My Digital Life» bedeutet wörtlich «mein digitales Leben». Es vereint die Bestrebungen von Swisscom, die digitalen Daten ihrer Kunden – wie zum Beispiel Daten aus ihren mobilen Applikationen – zusammenzuführen und daraus neue Kundenerlebnisse zu schaffen. Ein Teil von My Digital Life ist myCloud, die für Privatkunden kürzlich lancierte Cloud-Lösung für Fotos, Videos und andere Dateien.
  • Clean Pipe: Unter dem Arbeitstitel «Clean Pipe» testet Swisscom neue Möglichkeiten, um den Kunden sorgenfreie digitale Erlebnisse zu ermöglichen und sie vor Gefahren und unerwünschten Erfahrungen wie etwa Phishing zu schützen. Als erstes Produkt im Rahmen von Clean Pipe hat Swisscom im Berichtsjahr Safe Connect lanciert. Die auf der VPN-Technologie basierende App blockiert den Zugriff auf bekannte gefährliche Webseiten oder auf Malware. 
  • Interactor digitalisiert Kundenerlebnisse: Als wesentlicher Bestandteil des Swisscom Inter­actor erzeugen sogenannte Beacons, kleine Funksender, dank massgeschneiderter Angebote wie digitaler Gutscheine oder des Sammelns von Kundenpunkten ein personalisiertes Einkaufserlebnis. Sie sind beispielsweise bereits im Berner Kaufhaus Loeb in Betrieb. Nach dem Einkaufen bewertet der Käufer sein Verkaufserlebnis via App. Dadurch lernen die Verkäufer die Kundenpräferenzen besser kennen und bieten laufend einen besseren Kundenservice. Die Beacons bieten den Anfang der Entwicklung. Künftig greift der Swisscom Interactor auf weitere Technologien wie Augmented Reality, GPS, 4G oder WiFi zurück und wird die Grenze zwischen Offline- und Onlinekanälen überbrücken.
  • Siroop: Mit der Beteiligung an dem von Coop gegründeten Start-up Siroop AG und der Lancierung des Online-Marktplatzes Siroop treibt Swisscom die Digitalisierung voran: Swisscom vernetzt Kunden und Schweizer Händler auf einer sicheren und attraktiven Plattform und nutzt den Trend hin zum Online-Verkaufskanal. Denn dieser wird – auch für Swisscom – immer wichtiger. Ins Start-up bringen Swisscom und Coop ihre Kompetenzen im Bereich Digitalisierung, eCommerce, Vermarktung und Handel ein.