Inhalt

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Geldflüsse


In Millionen CHF
  1. Halbjahr
2016
  1. Halbjahr
2015
 
Veränderung
Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   2’227   2’133   94
Investitionen in Sachanlagen und übrige immaterielle Vermögenswerte   (1’193)   (1’142) 1   (51)
Einnahmen aus Verkauf von Sachanlagen und übrigen immateriellen Vermögenswerten   19   13   6
Veränderung Vorsorgeverpflichtung   31   33   (2)
Veränderung Nettoumlaufvermögen und übrige operative Geldflüsse   (288)   (285)   (3)
Dividendenzahlungen an Minderheitsaktionäre   (8)   (7)   (1)
Operating Free Cash Flow   788   745   43
Nettozinszahlungen   (18)   (24)   6
Ertragssteuerzahlungen   (257)   (257)  
Free Cash Flow   513   464   49
Übrige Geldflüsse aus Investitionstätigkeit, netto     6   (6)
Aufnahme und Rückzahlung von finanziellen Verbindlichkeiten, netto   730   624   106
Dividendenzahlungen an Aktionäre der Swisscom AG   (1’140)   (1’140)  
Übrige Geldflüsse aus Finanzierungstätigkeit   (33)   (37)   4
Nettozunahme (Nettoabnahme) flüssiger Mittel   70   (83)   153
1 Ohne Investitionen von CHF 10 Millionen in Immobilienprojekte, für welche Verkaufverträge abgeschlossen wurden.

Der Free Cash Flow ist gegenüber dem Vorjahr um CHF 49 Millionen oder 10,6% auf CHF 513 Mil­lionen gestiegen, was auf den höheren Operating Free Cash Flow zurückzuführen ist. Der Operating Free Cash Flow stieg um CHF 43 Millionen oder 5,8% auf CHF 788 Millionen. Die Zunahme resultierte im Wesentlichen aus dem höheren Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA), welches teilweise durch die höheren Investitionen kompensiert wurde. Das Nettoumlaufvermögen erhöhte sich gegenüber Ende 2015 um CHF 288 Millionen (Vorjahr Zunahme von CHF 285 Millionen) vor allem als Folge der Bezahlung der Weko-Sanktion im laufenden Verfahren zu den Breitbanddiensten. Swisscom hält die Sanktion für nicht gerechtfertigt und hat Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht. Swisscom hat die Sanktion von CHF 186 Millionen bezahlt, da keine aufschiebende Wirkung gewährt wurde. Zudem stieg das Nettoumlaufvermögen aus höheren aktiven Abgrenzungen für geleistete Vorauszahlungen von Aufwendungen für das Geschäftsjahr 2016. Die Investitionen sind gegenüber dem Vorjahr um CHF 51 Millionen oder 4,5% auf CHF 1’193 Millionen gestiegen. Dies ist vor allem eine Folge des kontinuierlichen Ausbaus der Breitbandnetze in der Schweiz sowie in Italien.

Im ersten Quartal 2016 hat Swisscom eine Anleihensobligation mit einem Nominalbetrag von CHF 200 Millionen aufgenommen. Der Coupon beträgt 0,375% und die Laufzeit geht bis 2028. Die aufgenommenen Mittel wurden zur Rückzahlung bestehender Schulden verwendet. Zusätzlich wurde im ersten Quartal 2016 eine fällig gewordene Private Platzierung über CHF 150 Millionen um 15 Jahre zu einem festen Zinssatz von 0,56% verlängert. Weiter hat Swisscom im ersten Halbjahr 2016 kurzfristige Bankdarlehen von rund CHF 500 Millionen aufgenommen, die zur teilweisen Finanzierung der Dividendenzahlung verwendet worden sind.