Menü

9 Leistungsorientierte Vorsorgepläne

Die Mehrheit der Mitarbeitenden in der Schweiz ist durch den Swisscom Vorsorgeplan gegen die Risiken Alter, Tod und Invalidität versichert. Der Vorsorgeplan wird durch die Stiftung comPlan durchgeführt. Der Stiftungsrat als oberstes Organ der Vorsorgeeinrichtung setzt sich paritätisch aus Vertretern der Arbeitnehmer und des Arbeitgebers zusammen. Das Vorsorgereglement bildet zusammen mit den gesetzlichen Bestimmungen über die berufliche Vorsorge das formale Regelungswerk des Vorsorgeplans.

Der Stiftungsrat von comPlan hat im zweiten Quartal 2021 verschiedene Änderungen des Vorsorgeplans beschlossen. Im Wesentlichen beinhalten diese Änderungen eine Senkung der Umwandlungssätze, Kompensationsmassnahmen zur Abfederung der Rentenkürzungen sowie eine Reduktion von Anwartschaften für laufenden Ehegatten- und Partnerrenten. Die verschiedenen Massnahmen führten zu einem Ertrag von CHF 60 Mio., der im zweiten Quartal 2021 als Minderung des Vorsorgeaufwands erfasst wurde. Grundlage war eine Neu­bewertung der Nettoverpflichtung mit den bei Eintritt der Planänderung aktuellen Marktwerten des Vorsorgevermögens und den aktuellen versicherungsmathematischen Annahmen mit Berücksichtigung der Risk-­Sharing-Eigenschaften.