Menü

Geldflüsse

In Mio. CHF   31.03.2020   31.03.2019   Veränderung
Operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   1’111   1’119   (8)
Leasingaufwand   (75)   (68)   (7)
EBITDA nach Leasingaufwand (EBITDA AL)   1’036   1’051   (15)
Investitionen   (516)   (518)   2
Operating Free Cash Flow Proxy   520   533   (13)
Veränderung Nettoumlaufvermögen   (205)   (41)   (164)
Veränderung Vorsorgeverpflichtung   14   12   2
Nettozinszahlungen auf finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten   (5)   (3)   (2)
Ertragssteuerzahlungen   (119)   (242)   123
Übrige operative Geldflüsse   (16)   (15)   (1)
Free Cash Flow   189   244   (55)
Nettoausgaben für Unternehmenskäufe und -verkäufe   (8)   (246)   238
Übrige Geldflüsse aus Investitionstätigkeit, netto   1   14   (13)
Aufnahme von finanziellen Verbindlichkeiten   1’574   222   1’352
Rückzahlung von finanziellen Verbindlichkeiten   (562)   (310)   (252)
Übrige Geldflüsse aus Finanzierungstätigkeit   (33)   (6)   (27)
Nettozunahme (Nettoabnahme) flüssiger Mittel   1’161   (82)   1’243

Der Operating Free Cash Flow Proxy sank um CHF 13 Mio. auf CHF 520 Mio. im Wesentlichen als Folge des tieferen EBITDA nach Leasingaufwand (EBITDA AL). Die Investitionen liegen mit CHF 516 Mio. nahezu auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Free Cash Flow verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um CHF 55 Mio. auf CHF 189 Mio. Die Abnahme ist vor allem durch die Entwicklung des Nettoumlaufvermögens getrieben. Das Nettoumlaufvermögen erhöhte sich gegenüber Ende 2019 um CHF 205 Mio. (im Vorjahr Zunahme von CHF 41 Mio.). Zeitlich aufgeschobene Ertragssteuerzahlungen haben diesen Effekt teilweise kompensiert.

Im ersten Quartal 2020 hat Swisscom zur Sicherstellung der Liquidität kurzfristige Bankdarlehen aus unbestätigten Kreditlinien aufgenommen. Swisscom verfügt weiter über zwei garantierte Kreditlinien von insgesamt CHF 2,0 Mrd., die per 31. März 2020 nicht beansprucht sind. In den Nettoausgaben für Unternehmenskäufe und -verkäufe des Vorjahres ist die Zahlung des Kaufpreises von CHF 240 Mio. an Tamedia für die Übernahme des ausstehenden Anteils von 31% an der Swisscom Directories AG enthalten.