Inhalt

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Abschreibungen und nicht operative Ergebnisse

In Mio. CHF bzw. wie angemerkt   31.3.2019   31.3.2018   Veränderung
Operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   1’119   1’058   5,8%
Abschreibungen von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten   (554)   (540) 1   2,6%
Abschreibungen von Nutzungsrechten   (60)      
Operatives Ergebnis (EBIT)   505   518   –2,5%
Nettozinsaufwand auf finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten   (15)   (29)   –48,3%
Zinsaufwand auf Leasingverbindlichkeiten   (8)   (6)   33,3%
Übriges Finanzergebnis   3   (6)    
Ergebnis von Equity-bilanzierten Beteiligungen   2   (2)    
Gewinn vor Ertragssteuern   487   475   2,5%
Ertragssteueraufwand   (104)   (96)   8,3%
Reingewinn   383   379   1,1%
Anteil Aktionäre der Swisscom AG am Reingewinn   385   381   1,0%
Anteil nicht beherrschende Anteile am Reingewinn   (2)   (2)  
             
Gewinn pro Aktie (in CHF)   7,43   7,36   1,0%
1 Inklusive Abschreibungen auf Anlagen in Finanzierungsleasing von CHF 7 Mio.

Durch die Anwendung von IFRS 16 «Leasingverhältnisse» ab dem 1. Januar 2019 werden Nutzungsrechte bilanziert und abgeschrieben. Im ersten Quartal 2019 betrugen die Abschreibungen von Nutzungsrechten CHF 60 Mio. Die Abschreibungen von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten sind gegenüber dem Vorjahr um CHF 14 Mio. oder 2,6% auf CHF 554 Mio. gestiegen, was vor allem auf höhere Abschreibungen bei Swisscom Schweiz zurückzuführen ist. Der Nettozinsaufwand exklusive Leasing sank von CHF 29 Mio. auf CHF 15 Mio., was auf die tieferen durchschnittlichen Zinskosten zurückzuführen ist. Der Ertragssteueraufwand betrug CHF 104 Mio. (Vorjahr CHF 96 Mio.), was einem effek­tiven Ertragssteuersatz von 21,4% (Vorjahr 20,2%) entspricht. Der Rein­gewinn von Swisscom stieg um CHF 4 Mio. oder 1,1% auf CHF 383 Mio. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich von CHF 7,36 auf CHF 7,43.