Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Finanzieller Ausblick


In Mio. CHF bzw. wie angemerkt
  2018
berichtet
  Effekt
IFRS 16
  Veränderung
ohne IFRS 16
  2019
Ausblick
                 
Nettoumsatz
Swisscom Konzern   11’714     (300)   ~ CHF 11,4 Mrd.
Swisscom ohne Fastweb         (300)   ~ CHF 9,0 Mrd.
Fastweb         > 0   > EUR 2,1 Mrd.
                 
Operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)
Swisscom Konzern   4’213   ~200   < 0   > CHF 4,3 Mrd.
Swisscom ohne Fastweb       ~180   < 0   < CHF 3,6 Mrd.
Fastweb       ~20   > 0   > EUR 0,7 Mrd.
                 
Investitionen
Swisscom Konzern   2’404     < 0   ~ CHF 2,3 Mrd.
Swisscom ohne Fastweb         < 0   ~ CHF 1,6 Mrd.
Fastweb         < 0   ~ EUR 0,6 Mrd.

Swisscom erwartet für 2019 einen Nettoumsatz von rund CHF 11,4 Mrd., einen EBITDA von mehr als CHF 4,3 Mrd. und Investitionen von rund CHF 2,3 Mrd. Für Swisscom ohne Fastweb wird aufgrund des hohen Wettbewerbs- und Preisdrucks sowie einer anhaltenden Reduktion der Anzahl Festnetztelefonanschlüsse mit einem tieferen Umsatz gerechnet. Der Umsatz von Fastweb wird leicht höher als 2018 erwartet. In der EBITDA-Prognose für 2019 ist der Effekt eines neuen, ab 2019 anwendbaren Standards zur Leasingbilanzierung (IFRS 16) berücksichtigt. Gemäss diesem Standard werden die Kosten für Miete und Leasing von Sachanlagen nicht mehr als Betriebsaufwand erfasst, sondern einerseits als Nutzungsrecht aktiviert und andererseits als Leasingverbindlichkeit passiviert. Die Miet- und Leasingkosten werden in der Erfolgsrechnung neu als Amortisationen der Nutzungsrechte und Verzinsung der Leasingverbindlichkeiten unterhalb des EBITDA ausgewiesen. Durch diesen Effekt erhöht sich der ausgewiesene EBITDA um rund CHF 200 Mio. Auf vergleichbarer Basis und ohne die Effekte von IFRS 16 sinkt der Konzern-EBITDA 2019 gegenüber 2018. Die Auswirkungen auf den Rein­gewinn sind gering. Für Swisscom ohne Fastweb kann der Umsatzrückgang nicht vollständig durch Kosteneinsparungen kompensiert werden. Demgegenüber wird für Fastweb mit einer Steigerung des EBITDA auf vergleichbarer Basis gerechnet. Die Investitionen in der Schweiz werden ohne Berücksichtigung der Ausgaben für die Auktion der zusätzlichen Mobilfunkfrequenzen leicht tiefer als im Vorjahr ausfallen. Bei Fastweb werden tiefere Investitionen erwartet, weil die 2018 angefallenen Ausgaben für Mobilfunk­frequenzen von EUR 64 Mio. wegfallen. Bei Erreichen der Ziele plant Swisscom der Generalversammlung 2020 für das Geschäftsjahr 2019 eine unveränderte, attraktive Dividende von CHF 22 pro Aktie vorzu­schlagen.