Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Wertorientierte Unter­nehmens­steuerung

Die finanziellen Schlüsselkennzahlen zur Planung und Steuerung des operativen Geschäfts sind der Umsatz, das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) sowie die Investitionen. Die Verhältniskennzahl Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA ermöglicht darüber hinaus einen Vergleich des aus dem Aktienkurs am Abschlussstichtag abgeleiteten Unternehmenswerts einerseits mit Vergleichsunternehmen (europäische Tele­kommunikations­unternehmen) und andererseits mit dem Vorjahr. Ein Teil der Vergütung für die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung wird in Swisscom Aktien entrichtet. Die zugeteilten Aktien sind drei Jahre gesperrt. Zudem besteht eine Verpflichtung zu einem Mindestaktienbesitz. Durch die variable Vergütung basierend auf finanziellen und nicht -finanziellen Zielen, die teilweise Entrichtung der Vergütung in Aktien und den Mindestaktienbesitz stehen die finanziellen Interessen des Managements im Einklang mit den Aktionärsinteressen.

In Mio. CHF bzw. wie angemerkt   31.12.2018   31.12.2017
         
Gesamt­unternehmens­wert
Börsenkapitalisierung   24’331   26’859
Nettoverschuldung   7’393   7’447
Personalvorsorgeverpflichtungen   1’196   1’048
Equity-bilanzierte Beteiligungen und übrige langfristige Finanzanlagen   (295)   (253)
Nicht beherrschende Anteile   (15)   (11)
Gesamt­unternehmens­wert (EV)   32’610   35’090
Operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   4’213   4’295
Verhältnis Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA   7,7   8,2

Der Gesamt­unternehmens­wert von Swisscom hat sich 2018 um 7,1% oder CHF 2,5 Mrd. auf CHF 32,6 Mrd. vermindert. Der Grund ist eine Abnahme der Börsenkapitalisierung um 9,4% oder CHF 2,6 Mrd. Der tiefere Gesamt­unternehmens­wert bewirkt eine Abnahme der Verhältniskennzahl Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA auf 7,7 (Vorjahr 8,2). Mit diesem Wert liegt die relative Börsenbewertung von Swisscom deutlich über dem Durchschnittswert europäischer Vergleichsunternehmen aus dem Telekommunikations­sektor. Die höhere Bewertung wird einerseits durch die solide Marktposition von Swisscom gestützt, die sich durch die hohe Investitionstätigkeit und die attraktive Dividendenpolitik ergibt; andererseits durch die im Vergleich zu anderen europäischen Ländern tieferen Zinsen und tieferen Gewinnsteuersätzen in der Schweiz.