Menü

Konzernstruktur und Organisation

Führungsstruktur im Geschäftsjahr 2015

Die Konzernorganisation orientiert sich an folgender Führungsstruktur: Der Verwaltungsrat der Swisscom AG ist zuständig für die Oberleitung. Er legt die strategischen, organisatorischen und finanziellen Grundlagen des Konzerns fest. Die Führung des laufenden Geschäfts hat der Verwaltungsrat an den CEO Swisscom AG, Urs Schaeppi, delegiert. Zusammen mit den Leitern der Konzernbereiche Group Business Steering (CFO) und Group Human Resources (CPO) sowie den Leitern der Bereiche Privatkunden, Kleine und Mittlere Unternehmen, Grossunternehmen und IT, Network & Innovation von Swisscom Schweiz bildet er die Konzernleitung. Die italienische Tochtergesellschaft Fastweb wird über den vom CEO Swisscom AG präsidierten Verwaltungsrat geführt.

WSGE_DP_GR_Fuehrungsstruktur

Konzernstruktur

Die Holdinggesellschaft Swisscom AG ist für die Oberleitung sowie die strategische und finanzielle Führung des Swisscom Konzerns verantwortlich. Die Schweizerische Eidgenossenschaft (der Bund) muss gemäss Gesetz die Mehrheit an der Swisscom AG halten. Der Anteil des Bundes an den Aktien der Swisscom AG per 31. Dezember 2015 beträgt unverändert 51,0%.

Am 31. Dezember 2015 sind in der Swisscom Konzernrechnung 33 inländische (Vorjahr 28) und 15 ausländische (Vorjahr 32) Tochtergesellschaften voll konsolidiert. Zusätzlich sind 15 assoziierte Gesellschaften (Vorjahr 12) nach der Equity-Methode einbezogen. Schliesslich hält Swisscom unterschiedliche Minderheitsbeteiligungen an Wachstumsunternehmen, die im Markt für Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungstechnologien tätig sind.

Die Swisscom AG hält im Wesentlichen direkte Beteiligungen an der Swisscom (Schweiz) AG, der Swisscom Broadcast AG und der Swisscom Directories AG. Die Fastweb S.p.A. (Fastweb) wird indirekt über die Swisscom (Schweiz) AG sowie Zwischengesellschaften in Belgien und Italien gehalten. Die Swisscom Re AG in Liechtenstein ist die konzerneigene Rückversicherung.

Unternehmenskäufe

Anfang Juli 2015 haben Swisscom und Tamedia ihre Unternehmen Swisscom Directories AG (local.ch) und search.ch AG in eine gemeinsame Tochtergesellschaft eingebracht. Swisscom hält einen Anteil von 69% an der gemeinsamen Gesellschaft und wird diese voll konsolidieren. Die Swisscom Directories AG ist mit der Onlineverzeichnisplattform local.ch und den Telefonbüchern Local Guide in der Schweiz ein führendes Werbe- und Verzeichnisunternehmen. Die search.ch AG (search.ch) ist ein führender Schweizer Such- und Informationsdienst. Durch den Zusammenschluss der Swisscom Directories AG (local.ch) und der search.ch AG entsteht eine umfassende schweizerische Verzeichnis- und Informationsplattform für Privatpersonen, Unternehmen und die öffentliche Hand sowie ein wichtiger Werbepartner für Schweizer KMU.

Weiter hat Swisscom im Januar und März 2015 zwei Unternehmen in der Schweiz zu 100% übernommen, nämlich die Unternehmensgruppe Veltigroup und die H-Net AG. Zudem hat Swisscom 2015 einen Anteil von 51% an der Mila AG erworben. Durch den Erwerb von Veltigroup baut Swisscom ihr ICT-Portfolio für Geschäftskunden und ihre Präsenz in der Westschweiz aus. Velti­group ist ein führender ICT Service Provider und bietet Unternehmen ein vollständiges ICT-Angebot von der Infrastruktur bis hin zu Services und Lösungen für Endkunden. Durch den Kauf der H-Net AG stärkt Swisscom ihr Portfolio im Gesundheitsbereich. Die H-Net AG ist in der Schweiz eines der führenden Unternehmen für den administrativen und medizinischen Datenaustausch im Gesundheitswesen. Die Gesellschaft ist Ende 2015 mit der Swisscom Health AG fusioniert worden. Der Kauf der Mila AG soll einen Beitrag zu allen drei strategischen Stossrichtungen von Swisscom liefern (Kundenorientierung, Innovation, Operational Excellence).

Unternehmensverkäufe

Swisscom hat 2015 die Alphapay AG und den Geschäftsbereich Swisscom Hospitality Services veräussert. Die Alphapay AG ist als Inkassodienstleisterin tätig und auf das Forderungsmanagement Dritter spezialisiert. Swisscom Hospitality Services bietet Gästen und Kunden im Hotel- und Konferenzbereich in Europa und Nordamerika internetbasierte Dienste an.

Weitere wesentliche Beteiligungen

Swisscom hat sich 2015 zu 50% an der von Coop gegründeten Siroop AG beteiligt, die den Markt 2016 mit dem neuen Online-Markplatz betreten wird. Zudem haben 2015 Swisscom, Ringier und SRG die Vermarktung ihrer Medienangebote und Werbeplattformen in einem neuen, gemein­samen Vermarktungsunternehmen gebündelt. Weiter hat Swisscom zusammen mit Sixt Leasing 2015 die Managed Mobility AG gegründet, die im Flottenmanagement und in der Fuhrparkoptimierung tätig ist. Schliesslich hat sich Swisscom 2015 mit einem Minderheitsanteil an der finnova AG Bankware (finnova) beteiligt. finnova ist eine führende Anbieterin von Bankensoftware auf dem Finanzplatz Schweiz.

Segmentberichterstattung

Für die finanzielle Berichterstattung sind die Geschäftsbereiche von Swisscom einzelnen Segmenten zugeordnet, die sich nach der Führungsstruktur richten. Die finanzielle Berichterstattung 2015 setzt sich wie folgt zusammen: Swisscom Schweiz, Fastweb und Übrige operative Segmente. In Swisscom Schweiz enthalten sind die Segmente Privatkunden, Kleine und Mittlere Unter­nehmen, Grossunternehmen, Wholesale sowie IT, Network & Innovation. Getrennt dargestellt wird der Bereich Group Headquarters, der im Wesentlichen die Konzern­bereiche sowie die Beschäftigungs­gesellschaft Worklink AG enthält.

WSGE_DP_GR_Organigramm

Anpassung der Führungsstruktur per 1. Januar 2016

Um die Schlagkraft im hartumkämpften ICT-Markt zu erhöhen, stärkt Swisscom die kundennahen Bereiche und richtet ihre Organisation per 1. Januar 2016 noch stärker auf die Digitalisierung aus. Vertrieb und Service für Privatkunden und Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Digitalgeschäft werden in den Bereichen Sales & Services und Digital Business zusammengefasst. Um Synergien zu nutzen und der zunehmenden Konvergenz Rechnung zu tragen, vereint Swisscom zudem die Produktentwicklung und Produktbereitstellung für Privatkunden und KMU. Zentral bleibt für Swisscom die Ausrichtung auf das Grosskundengeschäft, dessen Organisation weiter vereinfacht wird. Durch die Anpassungen will Swisscom das Kundenerlebnis aus einer Hand stärken, Abläufe vereinfachen und die Effizienz erhöhen, um mehr Freiraum für Innovationen zu schaffen. Die Neuausrichtung führt zu Änderungen in der Konzernleitung. Der neue Bereich Products & Marketing wird von Dirk Wierzbitzki geführt, der neu in der Konzernleitung Einsitz nimmt. Der Leiter des bisherigen Bereichs Privatkunden, Marc Werner, übernimmt die Leitung des neuen Bereichs Sales & Services. Roger Wüthrich-Hasenböhler, verantwortlich für den bisherigen Bereich Kleine und Mittlere Unternehmen, leitet den neuen Bereich Digital Business. Er ist per Ende 2015 aus der Konzernleitung ausgeschieden und rapportiert direkt an den CEO Swisscom AG. Die Konzern­leitung setzt sich ab 1. Januar 2016 wie folgt zusammen: Urs Schaeppi, CEO; Mario Rossi, CFO (Group Business Steering); Hans Werner, CPO; (Group Human Resources) Christian Petit, Leiter Enterprise Customers; Heinz Herren, Leiter IT, Network & Infrastructure; Marc Werner, Leiter Sales & Services und Dirk Wierzbitzki, Leiter Products & Marketing. Die italienische Tochtergesellschaft Fastweb wird wie bisher über den vom CEO Swisscom AG präsidierten Verwaltungsrat geführt.

WSGE_DP_GR_Fuehrungsstruktur_neu