Menü

Erfolgsfaktor «Open Innovation»

Swisscom baut auf den Austausch mit Kunden, Mitarbeitenden, Lieferanten und weiteren Partnern. Dieser Austausch ermöglicht einen kontinuierlichen, offenen Innovationsprozess und stellt den Kunden und seine Bedürfnisse ins Zentrum. Bei der Entwicklung neuer Produkte und Services setzt Swisscom konsequent auf die Methoden des Human Centered Design, das heisst eine auf den Menschen ausgerichtete Gestaltung. Sie schafft dadurch einfache, inspirierende Erlebnisse und dient ihren Kunden als Begleiter in der digitalen Welt.

Innerhalb des Unternehmens pflegt und fördert Swisscom die dezentrale Produktentwicklung. Neue Ideen entstehen deshalb in allen Bereichen des Unternehmens. In Veranstaltungen und auf Platt­formen erhalten Mitarbeitende die Gelegenheit, zukunftsweisende Ideen auszutauschen und Best Practice-Beispiele kennenzulernen. Ein Beispiel hierfür ist die sogenannte Innovationswoche, die zweimal jährlich stattfindet: Teams aus Mitarbeitenden unterschiedlicher Bereiche setzen eine neue Idee um, die ein Kundenbedürfnis befriedigt, geschäftsrelevant ist und Markt­potenzial besitzt. Ferner unterstützt Swisscom interne Pioniere durch die sogenannte Kickbox. Diese Box liefert interessierten Mitarbeitenden das nötige Rüstzeug (darunter ein Startguthaben, ein Zeitbudget sowie Kontakte zu Innovationsexperten), um eine Idee zu einem Prototyp weiterzuentwickeln.

Ausserhalb des Unternehmens fördert Swisscom Innovation in der gesamten Branche. Ein spezielles Engagement gilt jungen Unternehmen, die zukunftsträchtige Lösungen im Feld der Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungstechnologien anbieten. Swisscom beteiligt sich als Projektpartnerin und Investorin an Start-ups, unterstützt diese mit massgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen und bietet ihnen Zugang zu Infrastruktur und Märkten. Seit 2013 schreibt Swisscom die StartUp Challenge aus, bei der als Gewinn ein einwöchiges Mentoring­programm im Silicon Valley vergeben wird. Per Juni 2016 hat Swisscom bekannt gegeben, die Zusammenarbeit mit FinTech-Start-ups zu intensivieren: Ein Swisscom interner FinTech-Cluster institutionalisiert die Kooperation mit in der Finanzindustrie tätigen Jungunternehmen. Swisscom Ventures wird zudem um einen dedizierten FinTech-Fund über CHF 10 Millionen erweitert. Damit investiert Swisscom gezielt in erfolgversprechende FinTech-Start-ups und treibt die Kollaboration an innovativen Digital Banking Services voran. Im Herbst 2016 hat Swisscom die sogenannten Calls for Innovation lanciert. Hierbei wendet sie sich an die internationale Start-up-Gemeinschaft und schreibt konkrete Fragen aus dem ICT-Bereich zur Beantwortung aus. Ausgewählte Start-ups erhalten die Möglichkeit, ihre Lösungen vor einer Fachjury zu präsentieren. Den Siegerprojekten winkt ein gemeinsames Test­projekt mit Swisscom.

Seit 1998 ist Swisscom im Silicon Valley präsent. Ihre Aussenstelle betreibt gezieltes Trend- und Technologiescouting und trägt dazu bei, gerade auch über die Zusammenarbeit mit Start-ups an der Spitze der technologischen Entwicklung zu bleiben.

Siehe unter www.swisscom.ch/innovation