Menü

In­ves­ti­tio­nen

In Mio. CHF bzw. wie angemerkt   2019   2018   Veränderung
Festnetz und In­fra­struk­tur   459   496   –7,5%
Glasfaserausbau   494   490   0,8%
Mo­bil­funk­netz   270   307   –12,1%
Mo­bil­funk­fre­quen­zen   196      
Kundengetrieben   81   77   5,2%
Projekte und Übriges   261   250   4,4%
Swisscom Schweiz   1’761   1’620   8,7%
Fastweb   667   757   –11,9%
Übrige operative Segmente   47   46   2,2%
Group Headquarters und Elimination   (37)   (19)   94,7%
Total In­ves­ti­tio­nen   2’438   2’404   1,4%
Davon Schweiz   1’770   1’645   7,6%
Davon Ausland   668   759   –12,0%
In­ves­ti­tio­nen in % Nettoumsatz   21,3   20,5  

Die In­ves­ti­tio­nen sind gegenüber dem Vorjahr um CHF 34 Mio. oder 1,4% auf CHF 2’438 Mio. gestiegen und entsprechen 21,3% des Nettoumsatzes (Vorjahr 20,5%). Von den In­ves­ti­tio­nen für das Jahr 2019 entfielen 72% auf Swisscom Schweiz, 27% auf Fastweb sowie 1% auf die Übrigen ope­ra­ti­ven Segmente.

Die In­ves­ti­tio­nen von Swisscom Schweiz sind gegenüber dem Vorjahr um CHF 141 Mio. oder 8,7% auf CHF 1’761 Mio. gestiegen und entsprechen 20,6% (Vorjahr 18,4%) des Nettoumsatzes. Darin enthalten sind Ausgaben in Höhe von CHF 196 Mio. für die im ersten Halbjahr 2019 ersteigerten Mo­bil­funk­fre­quen­zen. Die In­ves­ti­tio­nen für das Mobilfunk- sowie ins übrige Festnetz und In­fra­struk­tur gingen zurück, beim Breitbandausbau mit Glasfasern blieben diese auf einem hohen Niveau stabil.

Die In­ves­ti­tio­nen von Fastweb haben sich um CHF 90 Mio. oder 11,9% auf CHF 667 Mio. verringert. In lokaler Währung nahmen die In­ves­ti­tio­nen um EUR 58 Mio. oder 8,8% auf EUR 599 Mio. ab. Die Abnahme resultiert im Wesentlichen aus den Ausgaben für den Erwerb und die Verlängerung von Mo­bil­funk­fre­quen­zen in Höhe von EUR 64 Mio. im Vorjahr. Das Investitionsvolumen bleibt insgesamt auf einem hohen Niveau, getrieben durch den weiteren Ausbau der Breitbandnetze. Das Verhältnis In­ves­ti­tio­nen zu Nettoumsatz sank dadurch auf 27,0% (Vorjahr 31,2%).