Menü

Wert­schöp­fungsrechnung

Swisscom leistet dank einer modernen und leistungsstarken Netz­in­fra­struk­tur sowie einem umfassenden und be­dürf­nis­ge­rech­ten Leistungsangebot einen wichtigen Beitrag für eine wett­be­werbs­fä­hi­ge und wirtschaftlich erfolgreiche Schweiz und erzielt eine direkte Wert­schöp­fung. Die operative Wert­schöp­fung ergibt sich aus dem erzielten Umsatz abzüglich Vor­leis­tun­gen für Material und Dienst­leis­tun­gen, übrigen indirekten Kosten sowie Ab­schrei­bun­gen. Der Personalaufwand wird in der Wert­schöp­fungsrechnung nicht als Vor­leistungen, sondern als Verwendung der Wert­schöp­fung dargestellt.

  2019   2018
In Mio. CHF   Schweiz   Ausland   Total   Schweiz   Ausland   Total
                         
Entstehung Wert­schöp­fung
Nettoumsatz   8’969   2’484   11’453   9’274   2’440   11’714
Aktivierte Eigenleistungen und übrige Erträge   378   131   509   347   114   461
Direkte Kosten   (1’925)   (890)   (2’815)   (2’001)   (953)   (2’954)
Übriger Betriebsaufwand 1   (1’314)   (662)   (1’976)   (1’390)   (575)   (1’965)
Leasingaufwand   (238)   (86)   (294)   (181)   (26)   (207)
Ab­schrei­bun­gen 2   (1’542)   (594)   (2’136)   (1’521)   (586)   (2’107)
Vor­leis­tun­gen   (4’641)   (2’101)   (6’742)   (4’746)   (2’026)   (6’772)
Operative Wert­schöp­fung   4’328   383   4’711   4’528   414   4’942
Übriges nicht operatives Ergebnis 3           (154)           (62)
Total Wert­schöp­fung           4’557           4’880
           
                         
Verteilung Wert­schöp­fung
Mit­ar­bei­ten­de 4   2’522   231   2’753   2’531   224   2’755
Öffentliche Hand 5   317   11   328   335   25   360
Aktionäre (Dividenden)           1’141           1’141
Fremdkapitalgeber (Nettozinsaufwand)           62           128
Un­ter­neh­men (einbehaltene Gewinne) 6           273           496
Total Wert­schöp­fung           4’557           4’880
1 Übriger Betriebsaufwand: ohne Kapitalsteuern und ohne übrige nicht gewinn-
abhängige Steuern.
2 Ab­schrei­bun­gen: ohne Ab­schrei­bun­gen auf akquisitionsbezogenen immateriellen Vermögenswerten wie z.B. Marken oder Kundenbeziehungen.
3 Übriges nicht operatives Ergebnis: Finanzergebnis ohne Nettozinsaufwand, Ergebnis von Equity-bi­lan­zier­ten Beteiligungen und Ab­schrei­bun­gen auf akquisitionsbezogenen immateriellen Vermögenswerten.
4 Mit­ar­bei­ten­de: als Vor­sor­ge­auf­wand sind die Arbeitgeberbeitragszahlungen erfasst und nicht der Aufwand gemäss IFRS.
5 Öffentliche Hand: laufende Ertragssteuern, Kapitalsteuern und übrige nicht
gewinnabhängige Steuern. Exkl. Zahlungen für Mehr­wert­steu­er und
Mo­bil­funk­fre­quen­zen.
6 Un­ter­neh­men: inkl. Veränderungen der latenten Ertragssteuern und Personal-
vorsorgeverpflichtungen.

Von der kon­so­li­dierten ope­ra­ti­ven Wert­schöp­fung von CHF 4,7 Mrd. werden 91,9% oder CHF 4,3 Mrd. in der Schweiz erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr sank die operative Wert­schöp­fung in der Schweiz um 4,4%. Zugleich sank die Wert­schöp­fung pro Vollzeitstelle um 1,5 % auf CHF 257 Tsd. Zusätzlich zur direkt erzielten Wert­schöp­fung generieren die Einkäufe bei Lieferanten eine für die ge­samt­wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung der Schweiz bedeutsame indirekte Wert­schöp­fung. Unter Be­rück­sich­ti­gung der In­ves­ti­tio­nen anstelle der Ab­schrei­bun­gen beträgt das Einkaufsvolumen im Schweizer Geschäft im Jahr 2019 rund CHF 4,9 Mrd. Davon erzielen die Lieferanten eine Wert­schöp­fung in der Schweiz von rund 60% oder CHF 2,9 Mrd.

WSGE_DP_GR_Wertschoepfungsrechnung
WSGE_2_DP_GR_Wertschoepfungsrechnung