Menü

Diversity und Chancengleichheit – Managementansatz

Swisscom schätzt aus Überzeugung die Vielfalt ihrer Mit­ar­bei­ten­den: Es sind die un­ter­schied­lichen Sicht­weisen, Erfahrungen, Ideen und Fähigkeiten jedes Einzelnen, die Swisscom zu einem erfolgreichen, innovativen und kreativen Un­ter­neh­men machen. Um die Diversität zu fördern, achtet Swisscom bei allem, was sie tut, auf die Dimensionen Geschlecht, Inklusion, Ge­ne­ra­tio­nen und Sprachregion. Im Berichtsjahr haben mehrere Vertreter aus un­ter­schied­lichen Ge­schäfts­be­reichen Ver­ant­wor­tung für Diversity übernommen; dies mit dem Ziel, der Diversität das nötige Gewicht zu verleihen und sie noch besser im Un­ter­neh­men zu verankern.

Für die un­ter­schied­lichen Dimensionen der Diversity hat Swisscom KPIs festgelegt, die sie verfolgt und zu deren Erreichung sie bei Bedarf Mass­nah­men ergreift. Durch den Selbstnominationsprozess in den Ta­lent­pro­gram­men ist die Durchmischung bezüglich des Geschlechts und der Sprach­re­gio­nen stark gestiegen. Für Mit­ar­bei­ten­de, die – meist familienbedingt – eine Auszeit wünschen, hat Swisscom in Zu­sam­men­ar­beit mit dem iimt Fribourg (international institute of management in technology) das Programm «Stay in Business» ins Leben gerufen. Teilnehmende besuchen einzelne Kurse des iimt und eignen sich so aktuelles Business-Wissen an. Gleichzeitig werden sie von Swisscom in unregel­mässigen Abständen zu Workshops eingeladen. So bleibt Swisscom in Kontakt mit ihren Talenten.