Menü

Ab­schrei­bun­gen und nicht operative Ergebnisse

In Mio. CHF bzw. wie angemerkt   2020   2019   Veränderung
Operatives Ergebnis vor Ab­schrei­bun­gen (EBITDA)   4’382   4’358   0,6%
Ab­schrei­bun­gen von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten   (2’149)   (2’166)   –0,8%
Ab­schrei­bun­gen von Nutzungsrechten   (286)   (282)   1,4%
Operatives Ergebnis (EBIT)   1’947   1’910   1,9%
Nettozinsaufwand auf finanziellen Vermögenswerten und Ver­bind­lich­kei­ten   (69)   (62)   11,3%
Zinsaufwand auf Lea­sing­ver­bind­lich­keiten   (45)   (42)   7,1%
Übriges Finanzergebnis   (38)   (54)   –29,6%
Ergebnis von Equity-bi­lan­zier­ten Beteiligungen   4   (28)    
Gewinn vor Ertragssteuern   1’799   1’724   4,4%
Er­trags­steu­er­auf­wand   (271)   (55)   392,7%
Reingewinn   1’528   1’669   –8,4%
Anteil Aktionäre der Swisscom AG am Reingewinn   1’530   1’672   –8,5%
Anteil nicht beherrschende Anteile am Reingewinn   (2)   (3)   –33,3%
             
Gewinn pro Aktie (in CHF)   29,54   32,28   –8,5%

Der Reingewinn von Swisscom ist vor allem als Folge des höheren Er­trags­steu­er­auf­wandes um CHF 141 Mio. oder 8,4% auf CHF 1’528 Mio. gesunken. Entsprechend nahm der Gewinn pro Aktie von CHF 32,28 auf CHF 29,54 ab. Der Gewinn vor Ertragssteuern stieg um 4,4%. Die Ab­schrei­bun­gen von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten reduzierten sich gegenüber dem Vorjahr um CHF 17 Mio. oder 0,8% auf CHF 2’149 Mio., was vor allem auf tiefere Ab­schrei­bun­gen bei Swisscom Schweiz und den übrigen ope­ra­ti­ven Segmenten zurückzuführen ist. Die in Lokalwährung höheren Ab­schrei­bun­gen bei Fastweb wurden durch den Währungseffekt kompensiert. Die höheren Zinsaufwände wurden durch ein ver­bes­sertes übriges Finanzergebnis kompensiert. Das übrige Finanzergebnis enthält einen Einmalertrag von CHF 31 Mio. aus der Bewertungsdifferenz von Finanz­anlagen, die ausgetauscht worden sind. Der im Vorjahr signifikant tiefere Steueraufwand ist auf positive Steuereffekte in Zu­sam­men­hang mit der Schweizer Steuerreform zurückzuführen. Der Ertrags­steuer­aufwand von CHF 271 Mio. (Vorjahr CHF 55 Mio.) entspricht einem effektiven Ertragssteuersatz von 15,1%. Darin sind positive Steuereffekte von CHF 29 Mio. als Folge der Umbewertung von latenten Ertragssteuer­positionen in Zu­sam­men­hang mit der Schweizer Steuerreform enthalten (Vorjahr CHF 269 Mio.). Swisscom rechnet mit einem künftigen effektiven Kon­zern­steu­er­satz von 19,0%.