Menü

Fastweb

In Mio. EUR bzw. wie angemerkt   2020   2019   Veränderung
             
Nettoumsatz und Ergebnis
Privatkunden   1’133   1’104   2,6%
Ge­schäfts­kun­den   907   862   5,2%
Wholesale   257   245   4,9%
Umsatz mit externen Kunden   2’297   2’211   3,9%
Umsatz mit anderen Segmenten   7   7   0,0%
Nettoumsatz   2’304   2’218   3,9%
Segmentaufwand   (1’520)   (1’468)   3,5%
Segmentergebnis vor Ab­schrei­bun­gen (EBITDA)   784   750   4,5%
Marge in % Nettoumsatz   34,0   33,8    
Leasingaufwand   (52)   (50)   4,0%
Ab­schrei­bun­gen   (577)   (560)   3,0%
Segmentergebnis   155   140   10,7%
             
Operating Free Cash Flow Proxy
Segmentergebnis vor Ab­schrei­bun­gen (EBITDA)   784   750   4,5%
Leasingaufwand   (52)   (50)   4,0%
EBITDA nach Leasingaufwand (EBITDA AL)   732   700   4,6%
In­ves­ti­tio­nen   (587)   (599)   –2,0%
Operating Free Cash Flow Proxy   145   101   43,6%
             
Operationelle Daten in Tsd. und Personalbestand in Vollzeitstellen
Breit­band­anschlüsse   2’747   2’637   4,2%
Mo­bil­funk­an­schlüs­se   1’961   1’746   12,3%
Personalbestand   2’703   2’456   10,1%

Der Nettoumsatz von Fastweb ist gegenüber dem Vorjahr um EUR 86 Mio. oder 3,9% auf EUR 2’304 Mio. gestiegen. Die Kundenbasis im Breitbandgeschäft wuchs innert Jahresfrist trotz des herausfordernden Markt­um­felds um 110 Tsd. oder 4,2% auf 2,75 Mio. Auch im umkämpften Mobilfunkmarkt wächst Fastweb. Die Zahl der Mo­bil­funk­an­schlüs­se nahm trotz Marktsättigung und starkem Wettbewerb um 215 Tsd. oder 12,3% auf 1,96 Mio. zu. Im Fokus stehen wei­ter­hin gebündelte Angebote. Vom Kundenbestand nutzen rund 34% ein Bün­de­l­an­ge­bot aus Festnetz und Mobilfunk. Der Umsatz mit Privatkunden stieg als Folge des Kundenwachstums um EUR 29 Mio. oder 2,6% auf EUR 1’133 Mio. Im Markt für Ge­schäfts­kun­den behauptete Fastweb die starke Stellung. Der Umsatz mit Ge­schäfts­kun­den erhöhte sich um EUR 45 Mio. oder 5,2% auf EUR 907 Mio., getrieben durch höhere Umsätze sowohl mit Privatunternehmen als auch mit öffentlichen Verwaltungen. Der Umsatz im Wholesale-Geschäft nahm um EUR 12 Mio. oder 4,9% auf EUR 257 Mio. zu.

Das Segmentergebnis vor Ab­schrei­bun­gen stieg als Folge des Um­satz­wachs­tums um EUR 34 Mio. oder 4,5% auf EUR 784 Mio. Die In­ves­ti­tio­nen sanken um EUR 12 Mio. oder 2,0% auf EUR 587 Mio. Das Investitionsvolumen blieb, getrieben durch den weiteren Ausbau der Ultra­breitbandnetze, insgesamt auf einem hohen Niveau. Der Personalbestand von Fastweb stieg innert Jahresfrist als Folge von Un­ter­neh­mensübernahmen sowie der Anstellung externer Mitarbeiter um 247 Vollzeitstellen oder 10,1% auf 2’703 Vollzeitstellen.