Menü

Mit­ar­bei­ten­de in der Schweiz

Die Di­gi­ta­li­sie­rung hält für Mit­ar­bei­ten­de und Un­ter­neh­men viele Chancen wie auch grosse Her­aus­for­de­rungen bereit. Um diese Chancen zu nutzen bzw. die Her­aus­for­de­rungen zu meistern, braucht es motivierte Mit­ar­bei­ten­de, die ihre individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen dafür einsetzen, die Menschen in der vernetzten Welt zu begeistern. Swisscom unterstützt ihre Mit­ar­bei­ten­den in der Wei­ter­ent­wick­lung ihrer Fähigkeiten, indem sie ihnen hierzu fünf Aus- und Wei­ter­bil­dungs­ta­ge pro Jahr zur Verfügung stellt. Sie will so sicherstellen, dass ihre Mit­ar­bei­ten­den in Zukunft wei­ter­hin über die er­for­der­lichen Kom­pe­ten­zen und Ressourcen verfügen. Über die One Swisscom Academy bietet Swisscom eine breite Palette an Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Die One Swisscom Academy setzt mehrheitlich auf digitalisierte Lernmethoden, dank derer sich die Mit­ar­bei­ten­den Wissen zeit- und ortsunabhängig aneignen. Die Angebote sind darauf ausgerichtet, aktuell und zukünftig notwendige Fähigkeiten zu entwickeln sowie die Ar­beits­markt­fä­hig­keit der Mit­ar­bei­ten­den zu stärken.

Swisscom positioniert sich auf dem ICT-Arbeitsmarkt als attraktive Arbeitgeberin. Sie bietet ihren Mit­ar­bei­ten­den die Möglichkeit, Ver­ant­wor­tung zu übernehmen, ihr Potenzial einzubringen und sich beruflich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Die Mit­ar­bei­ten­den von Swisscom sind privatrechtlich auf Basis des Obligationenrechts angestellt. Für Ka­der­mit­ar­bei­ten­de von Swisscom in der Schweiz gelten allgemeine An­stel­lungs­be­din­gun­gen; alle anderen Mit­ar­bei­ten­den sind dem Gesamtarbeits­vertrag (GAV) Swisscom unterstellt. Die Anstellungs­bedingungen liegen über dem Minimalstandard des Obligationenrechts. Von den Mit­ar­bei­ten­den in der Schweiz hatten im Berichtsjahr 98,6% ein unbefristetes Anstellungsverhältnis (Vorjahr 98,1%). Der Anteil an Teil­zeit­be­schäf­tig­ten betrug 21,6% (Vorjahr 21,4%). Die Fluktuationsrate unter den Mit­ar­bei­ten­den in der Schweiz belief sich auf 6,2% (Vorjahr 7,8%) des Personal­bestands. Weiterführende Informationen zu Personalthemen enthält der Nach­hal­tig­keitsbericht.

Siehe unter www.swisscom.ch/cr-report2021

Im Berichtsjahr hat die Covid-19-Pandemie Swisscom erneut vor mannigfache Her­aus­for­de­rungen gestellt. Jedoch trugen die 2020 erworbenen Erfahrungen dazu bei, rasch und zielführend zu reagieren. Die Covid-19-Taskforce von Swisscom analysierte laufend die Situation und informierte intern jeweils rasch und trans­parent über die getroffenen Entscheidungen. Dabei passte Swisscom ihre Mass­nah­men laufend den aktuellen Gegebenheiten und Regelungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG bzw. des Bundesrats an.

Zu Zeiten der Homeoffice-Pflicht haben über 80% der Mit­ar­bei­ten­den – und selbst Callcenter-Mit­ar­bei­ten­de – von zu Hause aus gearbeitet.

Swisscom nimmt bezüglich des flexiblen Arbeitens schweizweit eine Vorreiterrolle ein. Schon vor der Covid-19-Pandemie war das Arbeiten zu Hause, unterwegs oder an un­ter­schied­lichen Standorten bei Swisscom Mit­ar­bei­ten­den beliebt und verbreitet. Die Mit­ar­bei­ten­den schätzen dabei die Flexibilität, den Wegfall des Arbeitswegs und eine bessere Work-Life-Balance. Swisscom wird flexible Arbeitsmodelle in Zukunft weiter fördern und ausbauen. Nach wie vor bleibt es für Swisscom Mit­ar­bei­ten­de allerdings wichtig, sich regelmässig im Büro zu treffen und so den infor­mellen Austausch zu pflegen.